Sie sind hier:  >>> Werkkommentare 

043. M'illumini d'immenso

 

Nachtstück III

Anfang des Jahres 1983 entstanden die Nachtstücke l-IV für unterschiedliche Besetzungen. M'ILLUMINO D'IMMENSO - NACHTSTÜCK III opus 31/b für Bratsche und
Violoncello, wurde durch die Worte »M'illumino d'immenso« des italienischen Dichters Giuseppe Ungaretti angeregt, nachgedichtet von Ingeborg Bachmann »Ich erleuchte mich durch Unermeßliches«. Xaver Thoma: »Die durch die Worte Ungarettis im Untertitel erzeugte Suggestion im Bezug zur Musik
fordert Hoffen - auf einen Gefühlzustand des Schwebens, das aber nicht eingelöst wird: Schwerelosikkeit des Schwebens wandelt sich in lastende Stille.«

Thoma, der sich als emotional Schaffenden sieht, läßt im Nachtstück III aus differenzierten Tönen und Klängen grübelnde
oder still kreisende Stimmungsgemälde entstehen, abgelöst von aufrüttelnden Momenten. Man wird an Naturempfindungen der ländlichen Nacht erinnert. Auf traditionelle thematische Arbeit ist vollkommen verzichtet.. -Weitere Nachtstücke entstanden 1986, 1989, 1992 und 1997.

Karsten Bartels in einem Programmheft der Oper Lübeck

 

Weitere Werkkommentare:

147. Vier Stücke für Violine solo
Fast möchte ich ein Bild entwerfen, um das Entstehen dieser Komposition sichtbar zu machen.
Eine Tasse mit Mehl kann sehr lange stehen, und das Mehl verändert sein Aussehen nicht. Wenn ich dieser Basis dann viel später Hefe und eine erwärmte Flüssigkeit beigebe, dann kann ich der Veränderung buchstäblich zusehen. Es wächst und dehnt sich...


 

Zugriffe heute: 4 - gesamt: 354.

 

http://www.xaver-paul-thoma.de/werkkommentare/43milluminidimmenso.php

 

Zurück Weiter