Groß, Michael - Violoncello

Michael Groß - Violoncello

Michael Gross 

Michael Groß lernte bereits mit sieben Jahren, Cello zu spielen. Als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und des Deutschen Musikrates studierte er bei Ludwig Hoelscher und Antonio Janigro an der Stuttgarter Musikhochschule und bei Pierre Fournier in Genf. Michael Groß war Preisträger beim internationalen Kammermusikwettbewerb Maria Canals in Barcelona und beim Wettbewerb der deutschen Musikhochschulen. 1980 gewann er außerdem in Florenz den Premio Vittorio Gui. Ein Jahr später wurde er in die Konzertreihe Podium junger Künstler des deutschen Musikrates aufgenommen und stellte 1982 - in einer früheren Besetzung - das
Trio Parnassus
zusammen. Seit 1994 ist er regelmäßig Dozent der Internationalen Bachakademie in Stuttgart. Als Solocellist der Stuttgarter Oper konzertiert Michael Groß außerdem regelmäßig mit Helmuth Rilling und dem Bach-Collegium Stuttgart. Er spielt ein Instrument von Testore.

Aufführungen:

 

xpt 121

Michael Gross 

PAINTINGS PIA M.
Musik für Violoncello solo
Kompositionszeit 1999/2000
xpt 121
Noten bestellen (H.H-Musikverlag)


UA 5. Mai 2002 Galerie 22, Reutlingen

Michael Groß - Violoncello

Presse-Echo:
......Die zweite Überraschung betrifft die musikalische Seite dieser gut besuchten Vernissage. Vor zwei Jahren hatte der Komponist Xaver Paul Thoma (Jahrgang 1953) ein Stück für Violoncello solo geschrieben... >>>Vernissage mit Uraufführung
Xpt's Kommentar:
Paintings Pia M. ,dem für den Cellisten Michael Groß geschriebenen Violoncellowerk liegt als Idee eine Erinnerung zugrunde. Eine Erinnerung, die gut 15 Jahre zurückreicht. Begleitend zu Konzertproben (Kammermusik für 4 Bratschen) arbeitete die Künstlerin Pia Mühlbauer... >>>Paintings Pia M.

 

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1.


Warning: fopen(../../assets/plugindata/w2dcntfa4060b686601391c6b7776d27775461.dat): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w0103f36/xaver-thoma.de/musiker/interpreten1/grossmichaelvioloncello.php on line 361

 

xpt 176 | Uraufführung 29.1.2014

xpt 176 Partituransicht 

Schumann/Thoma - 6 Fugen opus 176 (xpt) 2013


Heft I (Fugen I, V, VI), Heft II (Fugen III, IV, II)
Noten bestellen (IKURO Edition)


29. Januar 2014 in Stuttgart, Liederhalle
Mitglieder des Staatsorchesters Stuttgart:
Luminitza Petre, Evgeny Popov, Thomas Bilowitzki, Veronika Khilchenko -
Violinen
Bertram Jung, Jan Melichar -
Violen
Michael Gross, Joachim Hess - Violoncelli
Manuel Schattel - Kontrabass


Die Transcription von Robert Schumanns opus 60, sechs Fugen über B.A.C.H. für neun Streicher entstand als Doppelauftrag des Ensemble Resonanz Hamburg und der Staatsoper Stuttgart. Die erste Teil-Uraufführung der Fugen I, V und VI erfolgt in Hamburg durch das Ensemble Resonanz Hamburg. Die weitere Teil-Uraufführung der Fugen I, II, III, V und VI erfolgt in einem Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart in der Liederhalle.

 

Zurück Weiter